Plan Teil 2: Tomaten

Hallo,

heute geht es weiter in der Reihe der Gartenplanung – mit den Tomaten. Ich hatte jetzt schon 2 Jahre lang selbstgezogene Tomatenpflanzen und war mehr oder weniger erfolgreich damit. Da wir relativ viel Tomaten essen und verarbeiten, habe ich jedes Jahr mindestens 3 verschiedene Sorten angebaut. Jedoch hab ich oft zu den falschen Sorten gegriffen, deswegen werde ich mich heuer auf die „Basics“ konzentrieren:

  • eine Sorte Cocktailtomaten für den Salat: mexikanische Honigtomate
  • eine Sorte Fleischtomate für den Salat, Saucen oder weitere Verarbeitung: braune Salattomate
  • eine Sorte Saucentomate: Rio (Bingenheimer Saatgut)
  • eine Snacktomate zum Naschen: Johannisbeertomate „Red Currant“

Als Standort werde ich die Süd-/Westseite am Carport wählen – dort ist es warm und geschützt von Regen sowie Wind. Hier habe ich auch ein fix montiertes Gerüst, an dem man die Tomatenstäbe und auch bei kälteren Tagen ein Vlies über die Pflanzen befestigen kann.

IMG_7802

Ganz wichtig ist vor allem das regelmäßige Ausgeizen der Geiztriebe sowie das Aufbinden/Leiten der Pflanzen direkt an den Tomatenstäben entlang. Letztes Jahr war das aufgrund unseres 2-wöchigen Urlaubs Anfang Juli schlecht möglich und die Pflanzen haben die restliche Saison darunter gelitten. Die Geiztriebe waren schon sehr lang und kosteten viel Pflanzenkraft, die Pflanzen waren einfach nicht stabil befestigt und sind bei Wind und unter der schweren Tomatenlast einfach eingeknickt.

Als Begleitpflanzen zu den Tomaten werde ich wieder Tagetes und Basilikum anpflanzen – beide unterstützen die Gesundheit der Tomatenpflanzen, schauen dazu noch gut aus und sind natürlich auch ein geschmacklicher Begleiter von Tomaten bei der Verarbeitung zu Salaten, Saucen, etc. So sollte das ganze dann in etwa ausschauen:

IMG_7796_10

„Rio, Mex und Braun“ sind die Tomatensorten – dazu werde ich aber bestimmt ein anderes Mal mehr erzählen. Die Johannisbeertomate soll ja riesig werden und ist anscheinend auch freilandgeeignet, deshalb wird sie einen anderen Platz bekommen. Wo genau weiß ich selber noch nicht – verrate ich aber bestimmt auch im nächsten Post zum Thema Tomaten.

Für die Bepflanzung verwende ich Tomatenerde aus dem Handel und mische immer etwas Hornspäne als organischen Langzeitdünger unter.

Was in die beiden großen Tröge kommt – die sind derzeit mit Winterpflanzen wie Erika und Christrosen bepflanzt – erzähle ich euch auch in einem anderen Beitrag.

Paprika und Chili’s werde ich heuer sein lassen – damit habe ich in den letzten beiden Jahren keine großen Erfolge erzielt. Ich denke, dass man dazu schon ein Glashaus oder ähnliches besitzen sollten, sodass die Pflanzen früh wachsen können und zeitig im Spätsommer geerntet werden können.

Alles Liebe,

Katharina

Ein Kommentar zu „Plan Teil 2: Tomaten

Bitte hinterlasse mir ein Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s