Gartentagebuch: Steckzwiebeln & Schneckenschutz

Hallo,

Heute hab ich den kinderfreien Vormittag genutzt (danke liebe Schwiegereltern :-)) um Steckzwiebeln auszupflanzen und das Hochbeet vor Schnecken sicher zu machen.

Steckzwiebeln gesetzt

Meine liebe Schwägerin war so nett und

hat ihren Steckzwiebeln-Kauf mit mir geteilt – danke Sylvia! 🙂 So konnte ich heute rote und weiße Steckzwiebeln aussetzen. Da im Hochbeet sowieso Platzmangel herrscht, wurden sie auf die Böschung zum Bach gesetzt, wo letztes Jahr bereits die Kartoffeln angebaut worden sind. Hier seht ihr die Böschung noch unbearbeitet: oben am Rand hab ich im Herbst 3 Erdbeeren gepflanzt und rechts oben im Bild vor dem Ahornbaum seht ihr die Igelbehausung vom Herbst, die allerdings leider unbewohnt blieb.

Zuerst hab ich das Unkraut entfernt, die Erde glatt gerecht, die Zwiebeln in je 2 Reihen rot und weiß im Abstand von 5 cm gesteckt und die 4 Reihen markiert. Dazu hab ich einfach am Anfang und Ende jeder Reihe Stöcke und zum Schluss noch beschriftete Tonscherben in die Erde gebracht.

Hochbeet schneckensicher gemacht

Das Kupferband an der Außenseite des Hochbeets hat sich als Schutz gegen kriechende Schnecken von außen bewährt. Nach 2 Jahren ist das Kupferband durch Wind und Wetter gerissen, weshalb ich es erneuert habe.

Was sind eure Tipps gegen Schnecken im Gemüsebeet? Ich muss mir noch etwas einfallen lassen für den Schutz vor Schnecken IM Beet….

Alles Liebe,

Katharina

6 Kommentare zu „Gartentagebuch: Steckzwiebeln & Schneckenschutz

  1. Das Einzige was gegen Schnecken noch am Ehesten hilft, ist bei uns ein Opferbeet aus Studentenblumen. Dann lassen sie andere Pflanzen ein bisschen eher in Ruhe. Schneckenkorn hilft nicht weil man es ständig erneuern muss und soviel davon braucht. Bierfallen, Sägespäne, Stroh oder Kaffee haben bei uns nicht geholfen. Ansammeln machen wir auch aber da kann man jeden Tag 100 sammeln und am nächsten Tag sind es genauso viele. Ich hasse Schnecken 😦
    Lg Andrea

    Liken

    1. Das „Opferbeet“ ist eine gute Idee 😆! Wie riiiiiesig das wohl bei uns sein müsste? 🤔😏Wir haben durch den kleinen Bach vor dem Haus extrem viele Schnecken… Schneckenkorn hab ich auch schon aufgegeben! Mal schauen, wie es heuer klappt mit den Plagegeistern… LG, Katharina

      Liken

      1. Mir ist noch eingefallen, ich habe oft gelesen, dass man besser morgens statt abends gießen soll, da in der Dämmerung nasse Erde Schnecken anzieht. Als voll Berufstätige ist das natürlich kaum umsetzbar. Aber mich würde interessieren, ob das wirklich helfen würde.

        Gefällt 1 Person

  2. Ich muss jedes Mal lachen, wenn ich das Wort Opferbeet lese. 😂 Als hätten wir die Schnecken schon als unsere neuen Götter angenommen und würden ihnen huldigen. 😬 Wir haben auch einen Bach im Garten, der die Biester anlockt. 😪 Das mit dem Kupferband könnten wir bei den Hochbeeten auch mal ausprobieren. 🤔 Davon hab ich bisher noch nie gehört. LG, Antje

    Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Tucki Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s