Gartentagebuch: Kartoffeln Teil 2 – ab in den Keller

Hallo zusammen,

In einem meiner letzten Beiträge habe ich euch bereits gezeigt, dass ich heuer zum ersten Mal die Saatkartoffeln vorkeimen lasse (mehr dazu hier: Kartoffeln Teil 1).

Sie sind nun 3 Tage kuschelig warm bei ca 23 Grad in der hellen Küche gestanden – schön aufgereiht und mit den Augen

nach oben in Eierkartons.

Ich habe sie wie in der März Ausgabe der Zeitschrift „Kraut und Rüben“ täglich mit etwas Wasser besprüht, um sie vor dem Austrocknen zu schützen.

Ich finde, sie sehen super aus und man kann schon deutlich die ersten Augen erkennen! 🙂

Jetzt ist es Zeit, die Saatkartoffeln an einen kühleren aber hellen Ort zu stellen, damit sich kompakte und starke Keime bilden können. Deshalb wandern die Kartoffel-Eierkartons in den Bügelraum im Keller. Dort gibt es ein großes Fenster für genügend Tageslicht und die Temperatur liegt hier konstant unter 20 Grad (ideal wären 12-15 Grad, aber so einen kühlen Raum haben wir nicht).

Dort werden die Kartoffeln – sofern es ihnen gefällt und sie sich prächtig entwickeln – bis zum Setzen Mitte April bleiben. Hoffentlich keimen sie fleißig!

Ich halte euch jedenfalls auf dem Laufenden!

Alles Liebe,

Katharina

3 Kommentare zu „Gartentagebuch: Kartoffeln Teil 2 – ab in den Keller

Bitte hinterlasse mir ein Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s