Tomatensugo auf Vorrat

Hallo zusammen,

weil es sich einige von euch gewünscht haben, gibt es das Rezept für das Tomatensugo auf Vorrat.

Da wir im Sommer wirklich viele Tomaten ernten und sie gar nicht alle essen oder verkochen können, mache ich seit 2 Jahren ein Tomatensugo auf Vorrat. Es ist einfach herrlich, wenn man auch im Winter den Geschmack der eigenen Tomaten auf seinen Nudeln hat! Da ich die Sauce in kleine Gläser abfülle, eignet sich das Tomatensugo auch für schnelle Gerichte. Wenn ich zum Beispiel vormittags einen Kinderarzttermin habe, brauch ich zu Mittag nur schnell Nudeln kochen und gebe die Tomatensauce einfach kalt auf die warmen Nudeln – et voilà – man hat in nur wenigen Minuten ein gesundes Gericht gezaubert.

Das Tomatensugo eignet sich aber zum Beispiel auch als Sauce für die Pizza! Manchmal gebe ich ein Glas des Tomatensugos auch einfach in eine Sauce für einen Rinderbraten, etc. Man kann also gar nicht genug davon haben!

Zutaten

  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Tomaten
  • frische Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Ich bereite die Sauce mit dem Thermomix TM5 zu – es ist aber auch problemlos in einem normal Kochtopf möglich – man muss halt nur öfters umrühren und eventuell die Temperatur anpassen.

Den Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und mit Olivenöl ein paar Minuten glasig andünsten. Danach einfach die Tomaten dazu geben. Wenn man mit dem Thermomix kocht, genügt es die Tomaten zu halbieren, weil man sie später fein hacken kann. Wenn ihr das Sugo im Topf kocht, dann würde ich die Tomaten schon vorher in kleine Würfel schneiden.

Jetzt sollte das Sugo einige Zeit vor sich hin köcheln, damit es eine dickere Konsistenz bekommt. Ich habe mein Sugo mit dem Spritzschutz sicher 2 Stunden bei 100 Grad köcheln lassen. Bevor ichdas Sugo abgeschmeckt und mit Kräuter verfeinert habe, habe ich es noch fein passiert, weil wir es einfach lieber mögen, wenn man die Stücke nicht mehr sieht.

Am Ende der Kochzeit noch die frisch gehackten Kräuter zugeben. Ich habe frischen Salbei, Rosmarin, Thymian und Oregano aus dem Garten verwendet. Basilikum hatte ich leider keinen frischen, weshalb ich etwas getrockneten in das Sugo gegeben habe. Wer es schärfer mag, kann natürlich auch noch Chili hinzugeben. Ich habe den Kindern zu Liebe darauf verzichtet, denn man kann das Sugo ja auch bei der weiteren Verarbeitung in Rezepten nachwürzen.

Bereitet euch schon saubere Schraub- oder Weckgläser zum Abfüllen vor (ich sterilisiere die Gläser für 20 Minuten im Dampfgarer) und füllt das noch heiße Sugo in die Gläser ab.

Das Sugo hält sich so über Monate und kann bei Bedarf jederzeit verarbeitet werden. Bei uns gab es heute Spaghetti Pomodorro und ich kann euch nicht sagen, wie herrlich es geschmeckt hat!

Alles Liebe,

Katharina

Bitte hinterlasse mir ein Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s