Laufenten im Garten

Hallo zusammen,

seit Juli haben wir unsere zwei Laufenten Flora & Paul im Garten und deshalb wird es jetzt höchste Zeit, dass es einen eigenen Beitrag darüber gibt! 🙂 Ich werde euch in diesem Beitrag einerseits erzählen, was man dafür benötigt und wie es bisher bei uns funktioniert.

Flora & Paul

Unsere beiden Enten haben wir als Küken (ca 10 Wochen alt) vom Kleintiermarkt geholt. Soweit ich mich richtig erinnere, haben sie 30 € gekostet. Wir haben uns bewusst für ein Pärchen entschieden, weil wir vielleicht auch mal Nachwuchs haben wollen ;-).

Laufenten werden anscheinend bis zu 15 Jahre alt. Wenn das wirklich so ist, dann begleiten uns die beiden Enten einen ziemlich langen Teil unseres Lebens. 🙂

Anfangs waren sie ziemlich scheu und haben sich sofort versteckt, wenn jemand gekommen ist. Doch mittlerweile haben sie sich sehr gut an uns gewöhnt und sind gar nicht mehr scheu. Wenn die Kinder in den Garten gehen, kommen Flora & Paul schon quakend dahergewatschelt.

Bedingungen & Bedarf: Stall, Auslauf, Nahrung

Laufenten brauchen natürlich einen Stall. In der Nacht sollten sie auf jeden Fall vor anderen Tieren – bei uns gibt es sehr viele Füchse – und im Winter vor Kälte geschützt werden. Wir haben uns dafür einen Bausatz für einen Hühner-/Entenstall gekauft. Er hat einen geschlossen Stall mit 2 Nestern und sogar einen eingezäunten Auslauf. Die Größe ist ideal für 2 Laufenten – für mehr Tiere wird es aber schon recht knapp. Das Dach des Stalls kann hochgeklappt werden, was sehr praktisch zum Ausmisten ist. Ich glaube der Stall hat etwas über 200 Euro gekostet.

Da wir unseren Enten nicht den ganzen Garten überlassen wollten, haben wir einen Bereich abgezäunt. Dafür haben wir uns einen Geflügelzaun gekauft. Der Zaun ist 25 Meter lang und 60 cm hoch und reicht von der Höhe für Laufenten. Den Bach entlang haben wir einen Zaun aus Hasendraht gemacht, da er einfach stabiler ist. Dafür haben wir nochmal ca 60 Euro ausgegeben.

Ganz wichtig ist es, dass man den Enten eine Wasserstelle bietet. Sie sind Wasservögel und brauchen das Wasser zum Baden, Waschen und auch um (falls es ein natürliches Gewässer ist) Nahrung zu finden. Wir haben das Glück und haben den Bach vor dem Grundstück, welchen sie nutzen können. Im unteren Bild ist der Bereich für die Enten zu sehen. Mittlerweile haben wir den Bach vom Schilf befreit, sodass sie besser schwimmen können.

Laufenten ernähren sich Großteils selbst von Schnecken, Würmern und Pflanzenteilen aus dem Garten. Allerdings sollte man ihnen zusätzlich auch Geflügelfutter zur Verfügung stellen. Anscheinend ist es auch gut für die Verdauung, wenn sie zwischen den schleimigen Schnecken und Würmern auch etwas Körnerfutter bekommen.

Kosten für den Anfang

Somit ergeben sich für den Anfang folgende Kosten, wenn man sich 2 Laufenten zulegt:

  • Enten: 30 Euro
  • Stall: ca 250 Euro
  • Zaun: 120 Euro
  • Futter: 20 Euro
  • Stroh & Sägemehl: 20 Euro
  • Buch: 20 Euro

Ergibt Gesamtkosten für den Start von ca 460 Euro. Ansonsten ergeben sich aber keine hohen laufenden Kosten, abgesehen vom Futter und der Streu.

Laufenten und der Garten

Ehrlich? Ich bin positiv überrascht!!! Die Schnecken sind drastisch weniger geworden! Wir hatten so viele Schnecken, dass der Rasen nur so durchzogen von Schnecken war – geschweige denn die Beete… Seit die Laufenten im Garten sind, hat sich die Anzahl der Schnecken deutlich verringert. Es gibt Tage, da sehe ich nicht mal mehr eine Schnecke in unserem Garten :-).

Ich habe mir auch viel mehr Dreck und Schaden erwartet. In diesem Bereich für die Laufenten befinden sich unsere Beerensträucher. Jetzt sind gerade die Himbeeren reif, aber sie haben ihre Ruhe von den Enten.  Auch der Rasen ist in diesem Bereich überhaupt nicht verdreckt oder beschädigt. Im Unterschied zu Hühnern suchen die Enten ihre Nahrung nämlich mit dem Schnabel und nicht durch Scharren.

Da wir den Bach für die Enten frei von Schilf gemacht haben, baden sie eigentlich den ganzen Tag dort. Sie schwimmen und toben wie zwei kleine Kinder im Wasser. Das ist wirklich nett anzuschauen.

Fazit & Ausblick

Laufenten sind tolle Haustiere, die auch noch sehr nützlich für die Schneckenreduktion im Garten sind. Den Kindern gefallen die Tiere auch sehr gut und unsere Mädels helfen schon fleißig mit beim Verpflegen der Enten. Solch eine Verantwortung zu übernehmen, ist für Kinder besonders lehrreich.

Noch legt das Weibchen keine Eier, doch ich bin gespannt wie es dann sein wird, wenn wir Eier sammeln gehen müssen. Enten legen die Eier ja anscheinend überall hin und nicht unbedingt in das Nest im Stall, so wie es die Hühner machen. Und es wird dann natürlich auch interessant, ob Flora nächstes Jahr dann auch zu brüten beginnt. 😉

Ich bin gespannt, wie der erste Winter für die beiden Enten wird, doch anscheinend sind sie bis -15 Grad wintertauglich :-). Ich werde berichten!

Falls ihr Fragen habt, bitte einfach melden.

Alles Liebe,

Katharina

Bitte hinterlasse mir ein Kommentar :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s